Wappen der Herren von Rinkerode

Anfang Zurück Vor


Wer vor 300 Jahren von Münster nach Drensteinfurt und Hamm reiste, der ging, ritt oder fuhr auf der alten Verbindung über Wolbeck und Albersloh. Eine Fernstraße von Münster durch die Davert nach Hamm oder Werne und von dort weiter nach Köln entstand im 18. Jahrhundert.

Muehlenmuseum
      Mühlenmuseum

An dieser neuen Chaussee ließ Graf von Galen 1810 eine neue Windmühle bauen, für die die gute Erreichbarkeit sehr nützlich war. Ihr genauer Standort war bewusst gewählt. Er liegt auf dem höchsten Punkt einer zwar flachen, aber dennoch merklichen Bodenerhebung. Weitere daten zur ehemaligen Windmühle und späteren Dampfmühle befinden sich an der Mühlentür. Noch nach dem zweiten Weltkrieg war der "Galensche Damm" erkennbar, ein Grasweg, der Haus Göttendorf und die Mühle verband.

Als 1978 das Ehepaar Merten das Anwesen von der Müllerfamilie Wünnemann übernahm, war es in einem recht ruinösen Zustand. Mit viel Eigenleistung haben Käte und Horst Merten das ehemalige Dampfkesselhaus zu Wohnzwecken umgebaut. Dazu musste die komplett vorhandene,aber marode Mahltechnik von 1935 wieder flott" gemacht werden.

Muehle-Mahlwerk
Steinmahlgang

Heute stehen das Mühlengebäude und auch die Technik unter Denkmalschutz und gehören zur Industriekultur Nordrhein-Westfalens. Ein Elektromotor treibt die Dampfmaschine an, die auf fünf Ebenen die gesamte Vermahlungsanlage in Gang setzt. Die Maschinen drehen sich im Zeitlupentempo, so dass alle Vorgänge genau zu beobachten sind.

Bei den Führungen werden sowohl die Reinigungs- und Siebverfahren als auch die Vermahlung demonstriert. Handmahltechniken können selbst ausprobiert und weitere Geräte der Getreideverarbeitung können bedient werden. Auf Tafeln und in Vitrinen werden Einzelthemen dargestellt. Ergebnisse der Archivarbeit liegen zur Einsicht und zum Erwerb bereit. Die Aktionen erfolgen im Rahmen des "gemeinnützigen Mühlenmuseumsverein Rinkerode e.V.".

Hinweise für Besucherinnen und Besucher:

  • Das Gelände der Mühle und des Mühlenmuseums ist Privatgelände. Besucher sind herzlich willkommen, wenn sie sich für das Museum interessieren.
  • Die Besichtigung des Mühlen- und Gerätemuseums ist nur nach Vereinbarung (Telefon 02538 756) möglich.
  • Weitere Informationen erhalten Sie unter: Homepage Mühlenmuseum

Fernsicht auf das Mühlenmuseum in Rinkerode