Zur monatlich Radtour trafen sich am Sonntag, d. 21.Juni 2015 etwa 15 Personen am Backhaus.

Das Wetter war nicht gut, es war durchwachsen.

Hiervon ließ man sich aber nicht abschrecken. Unter Führung von Willi Schlüter ging es zum ersten Etappenziel, dem ehemaligen Versorgungsschacht der Ruhrkohle AG in Herbern-Nordick. Interessant ist der Ort deshalb, weil hier Probebohrungen für das (unerwünschte) Fracking geplant sind. Viel zu sehen ist dort bisher nicht.

Leider kam dann ein Regenschauer. Geschwind fuhr man zur Stärkung nach Ameke zum Hofcafe „May“.

Gestärkt wurde die Heimfahrt dann angetreten.

Als Resümee stellten die Radfahrfreunde fest, dass Willi schöne Wege gewählt hatte und es informativ war, den Ort des möglichen (hoffentlich nicht eintretenden) „Frackings“ einmal selbst gesehen zu haben.


JH