Bild vom Rundgang in der Bauerschaft Eickenbeck

Es ist ein herrliches und herzerfrischendes Erlebnis, frühmorgens den Tagesanbruch und das Erwachen der Natur zu erleben. Hart ist es allerdings an einem Sonntagmorgen nicht auszuschlafen und bereits um 6 Uhr auf dem Hofe des Vorsitzenden des Heimatvereins Rinkerode, Theo Schemmelmann, pünktlich einzutreffen, denn der Heimatverein hatte zur Vogelstimmenexkursion eingeladen, zu der etwa 17 Erwachsene und Kinder bei trockenem aber kaltem Wetter erschienen waren.

Nach einer Begrüßung durch Theo übernahm der erfahrene Vogelkundler August Wortmann die Führung durch die Bauernschaft Eickenbeck. Auf dem ca. 3 km langen Rundweg erzählte August Wortmann gekonnt viel über die Vogelwelt in unserer Heimat. Er entdeckte während des Weges die für einen Laien oft schwer zu findenden Vögel, erzählte hierbei sehr interessant über das Leben der unterschiedlichsten Vogelarten, erläuterte die Erkennbarkeiten anhand des Gefieders, ihres Körperbaues und Gesanges, wie sie ihren Partner, ihre Partnerin umwerben, ihr Nest aufbauen und die Jungen erziehen und wie lange sie in unserer Heimat verweilen und wo sie den Winter verbringen. So auch, dass frühmorgens die Vögel am eifrigsten wären. Deshalb auch der frühe Start zum Rundgang.

Die Aufnahme zeigt die Gruppe beim Frühstück auf dem Hof Schemmelmann.

Immer wieder wurden Pausen eingelegt, in denen die Vögel in Ruhe beobachtet wurden, wir uns am Gesang und dem munteren Balzverhalten der Tiere erfreuten.

Die Vogelexkursion dauerte etwa gut zwei Stunden und hatte hungrig gemacht.

Nach der Exkursion wurde den Teilnehmern zum gemütlichen Ausklang auf dem Hofe Schemmelmann ein gerne angenommenes umfangreiches und leckeres Frühstück durch den Heimatverein gereicht.

Die munteren Teilnehmer der Vogelexkursion waren sich einig, dass sich das frühe Aufstehen, insbesondere auch noch an einem Sonntagmorgen, durch ein intensives Naturerleben gelohnt habe.

JH


Vogelstimmenexkursion des Heimatvereins Rinkerode am 24.04.2016