Bild  von der Eröffnung des neu hergerichteten Weges durch den Heimatverein Rinkerode.

Die Erhaltung insbesondere von alten Rad- und Fußwegen hat sich der Heimatverein Rinkerode auf die Fahnen geschrieben. So wurde auch mit Sorge der Verfall des Kirchpättkens vom Anwesen der Fam. Herzog (früher Störmann - Hemmer 66) zur Fam. Rips (Hemmer 60) mit Sorge beobachtet. Früher pflegten schon mal die Nachbarn den Weg. Die ursprüngliche Bedeutung als Fußweg zur Kirche oder für die Kinder zur Schule ist so nicht mehr gegeben. Dies erfolgt in der Regel heute mit dem Auto oder dem Schulbus.

Der Heimatverein beschloß den Verfall des historischen Weges zu stoppen. In mehreren Arbeitseinsätzen durch Unterstützung von Firmen und Nachbarn sowie Mitglieder des Heimatvereins unter Federführung des 1. Vorsitzenden Theo Schemmelmann wurde der Weg erst abgeschoben, d. h. unter anderen von Erde und Gras befreit und dann mit Recyclingschotter aufgefüllt, begradigt und verdichtet. Auch die Stadt beteiligte sich und trug die obere Schotterschicht auf den Weg.

Am 30.04.2017, gg. 10.00 Uhr war dann die offizielle Eröffnung des Pättkens. Bei schönstem Wetter dankte Theo Schemmelmann den Familien Herzog und Rips, der Stadt Drensteinfurt, den Anrainern und allen Beteiligten für die Unterstützung. Der Bürgermeister Carsten Grawunder, der Ortsvorsteher B. Stückmann und der Vorsitzende des Heimatvereins Rinkerode Theo Schemmelmann schritten dann zur Tat und durchtrennten als symbolisches Zeichen zur offiziellen Freigabe des Weges ein buntes Band. Mit einem einheimischen Schnaps vom Heimatverein für alle ca. 35 Anwesenden wurde das freudige Ereignis begossen. Nach einem Pröhlken nutzten viele dann das schöne Pättken für den Heimweg.

Anzufügen ist, dass der Kirchpatt zur Abrundung des Rundweges „Hagedorn“ gut mit begangen werden kann:

(Rundweg Hagedorn: z.B. Einstieg am Bahnhof, über den Rad- / Fußweg Albersloher Weg bis Höhe Auto Pieper, dort links, (ein Holzbrett mit der Aufschrift „Hagedorn“ weist auf den Einstieg hin –) den Weg in die Landschaft folgen mit weitschweifendem Blick über Wald und Flur, am Ende des Weges hinter einer „auf den Stock“ gesetzten Hecke rechts über einem Pfad an der Hecke weiter entlang bis zum Wald, diesem über eine einfache Holzbrücke betreten und dann gleich links dem Weg immer am Waldrand folgen, über eine scharfe Rechtskurve weiter, dann erneut über eine schlichte Brücke, danach leicht links bis zum Waldausgang, hier weiter links den Weg über eine Gewerbehofstelle bis zu dem gepflegten Anwesen der Fam. Herzog folgen, hinter dem Hof vor dem Bildstock links ins Kirchpättken einbiegen, am Anwesen der Fam. Rips vorbei bis zur Unterführung der Bahn, dort entweder durch die Unterführung ins Dorf oder links in Richtung Bahnhof.

Hinweis: Der Waldweg ist nur als Fußweg geeignet)

JH



Heimatverein-Rinkerode_IMG_1744
Heimatverein-Rinkerode_IMG_1838
Heimatverein-Rinkerode_IMG_1839
Heimatverein-Rinkerode_IMG_1840
Heimatverein-Rinkerode_IMG_1841
Heimatverein-Rinkerode_IMG_1842
Heimatverein-Rinkerode_IMG_1843
Heimatverein-Rinkerode_IMG_1846
Heimatverein-Rinkerode_IMG_1847
Heimatverein-Rinkerode_IMG_1848
Heimatverein-Rinkerode_IMG_1849
Heimatverein-Rinkerode_IMG_1850
Heimatverein-Rinkerode_IMG_1854
Heimatverein-Rinkerode_IMG_1858
Heimatverein-Rinkerode_IMG_1859
Heimatverein-Rinkerode_IMG_1860
Heimatverein-Rinkerode_IMG_1861
Heimatverein-Rinkerode_IMG_1862
Heimatverein-Rinkerode_IMG_1863
Heimatverein-Rinkerode_IMG_1864
Heimatverein-Rinkerode_IMG_1866
Heimatverein-Rinkerode_IMG_1868
Heimatverein-Rinkerode_IMG_1869
01/23 
start stop bwd fwd




Nachstehend ist das neu hergerichtete Kirchpättken dargestellt:

Drucken


Einweihung des Kirchpättchens durch den Heimatverein Rinkerode am 30.04.2017